Gesellschaft für Interlinguistik e.V. (GIL)

JGI 2021

Jahrbuch der Gesellschaft für Interlinguistik 2021

 

Interlinguistische Beiträge, u.a. der 30. Jahrestagung der Gesellschaft für Interlinguistik e.V., 14. November 2020 (online). Herausgegeben von Cyril Robert Brosch und Sabine Fiedler. Leipzig 2021.

 

Als gebundene Ausgabe demnächst erhältlich beim Leipziger Universitätsverlag.

 

Cyril Robert Brosch / Sabine Fiedler: Einführung (den einzelnen Beiträgen vorangestellt)

Věra Barandovská-Frank: Conlangs in analogen und digitalen Medien: Eine Informationsquelle für Interlinguisten

Cyril Robert Brosch: Neue sexusneutrale Personenbezeichnungen im Esperanto und darüber hinaus

Marcos Cramer: Empirische Studie über den Gebrauch von geschlechtsneutralen Pronomen im Esperanto

Claus J. Killing-Günkel: Mathematik und Regel 15

Bernd Krause: »Über Esperanto und Hans Ostwald, seinen Begründer«. Anmerkungen zu einem Archivstück im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt

Grit Mehlhorn, Sabine Fiedler, Peter Baláž: Sprachenlernen mit digitalen Medien: Vorstellung des Erasmusprojekts TestU

Tinka Stössel: Französischunterricht in den städtischen Münchner Elysée-Kitas: Der Gesamtrahmen des Elysée-Konzepts

Fritz Wollenberg: Persönlichkeiten der Interlinguistik in der Wikipedia

Über die Autoren (an die einzelnen Beiträge angehängt)

Akten der Gesellschaft für Interlinguistik. Beiheft 1 (1996) - JGI 2020

 

Komplettes Heft JGI 2021 (pdf-Datei, 3MB)