Gesellschaft für Interlinguistik e.V. (GIL)

Über uns

Die Gesellschaft für Interlinguistik e.V. (GIL) wurde 1991 in Berlin gegründet. Sie hat derzeit ca. 80 Mitglieder, vorwiegend Sprachwissenschaftler. Die Sprache der GIL ist in der Regel Deutsch.

Vorstand

Die GIL ist eine wissenschaftliche Gesellschaft, die sich mit den verschiedenen Aspekten der internationalen Kommunikation beschäftigt. Dazu gehören vor allem

  • sprachpolitische
  • linguistische
  • ökonomische
  • kulturelle
  • historische
  • juristische
  • informationstechnische Fragestellungen.

Die GIL untersucht Möglichkeiten der Optimierung der internationalen Kommunikation und wendet sich dabei vor allem der Nutzung von Plansprachen zu. Weiterführende Literatur zu diesem Themenkreis finden Sie in einer Auswahlbibliografie.

Zu den Aktivitäten der GIL gehören:

  • die Herausgabe des bibliografisch orientierten Bulletins "Interlinguistische Informationen" (IntI)
  • die Durchführung von fachlich orientierten Jahrestagungen und Konferenzen und die Veröffentlichung von Tagungsakten,
  • die Förderung von Vorträgen und Veröffentlichungen der Mitglieder auch in anderen Medien
  • die Zusammenarbeit mit ähnlich interessierten Institutionen und Fachkollegen.

Mitglied werden

Eine Mitgliedschaft in der GIL steht allen wissenschaftlich Interessierten offen, die die Satzung anerkennen und einen Aufnahmeantrag einsenden. Satzungsgemäß entscheidet der Vorstand über die Aufnahme.

Gemeinnützigkeit

Die GIL dient ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken. Zuwendungen an die GIL bis 200€ können belegt durch Kontoauszug und die Bescheinigung über Gemeinnützigkeit in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Bei höheren Beträgen stellt der Schatzmeister auf Anfrage eine unterschriebene Bescheinigung aus.

Kontakt

Prof. Dr. Sabine Fiedler
(Vorsitzende)
Universität Leipzig
Institut für Anglistik
Beethovenstr. 15, 04107 Leipzig
sfiedler(at)uni-leipzig(dot)de

Impressum